Horst Kistner – Als ich ein kleiner Junge war

9,90 1.280,00 

Giclée – Pigmentdruck auf Hahnemühle Matt FineArt Ultra Smooth.
Druck mit lichechten Pigmenten auf Papier höchster Qualität.

Varianten

Klein: Unlimitiert | Maße Foto: ca 17cm x 24,5cm
Passepartout-Maße für Rahmen: 30cm x 40cm

Klein: Unlimitiert | Maße Foto: ca 17cm x 24,5cm
Passepartout-Maße für Rahmen: 40cm x 50cm

Mittel: Auflage 10 | Maße Foto: ca. 35cm x 53cm.
Passepartout-Maße für Rahmen: 60cm x 80cm

Groß: Auflage 10 | Maße Foto: ca. 55cm x 80cm
Passepartout-Maße für Rahmen: 90cm x 130cm

10 Kunstpostkarten von diesem Motiv in einer Postkartensammel Mappe.

Klassisches Maß ca. 10,5cm x 14,8cm.

30 Tage Widerrufs- und Rückgaberecht. Rücktransport auf Kosten von Soll und Haben Verlag und Kunsthandel. Kauf auch auf Rechnung.

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n.a. Kategorien: , , , Schlüsselwort:

Beschreibung

Horst Kistner – Als ich ein kleiner Junge war

Erinnerungen gehören zur menschlichen Existenz und sie sind wichtig um dem Eigenen ICH überhaupt eine Grundlage zu bilden. Kultur, Region, das soziale Umfeld und natürlich die Familie sind die Grundlage der Charakterbildung und der zukünftigen Entwicklung eines jeden Menschen.

Künstler entwickeln ihre Werke aus der Erinnerung und transformieren diese in das Jetzt. Sie blicken zurück, um sich ihrer selbst zu vergewissern. Menschen sammeln Erinnerungsstücke. Horst Kistner – Als ich ein kleiner Junge war stellt die Vergangenheit ins Bild – ins Werk.

Fotografien zu – Horst Kistner – Als ich ein kleiner Junge war – passen sind: „broken flower“, únd „Berlin 33“.

Da Horst Kistner durch seinen Vater die Fotografie sehr früh nahegebracht wurde und er im ländlichen Raum bei Würzburg seine Kindheit verbrachte, kann man davon ausgehen, dass die Arbeit „Als ich ein kleiner Junge war“ direkt auf diese Zeit Bezug nimmt. Das Kind – als Entdecker seiner Umwelt und unter Zuhilfenahme der Fotografie. Zugleich bezieht sich die Fotografie auf das Motiv des Traums in dem Vergangenes wieder in Erscheinung tritt. Das Fenstermotiv mit einer wehenden Gardine ist aber auch ein Symbol für die Sehnsucht. Eine Schwelle zwischen dem Inneren und dem Äußeren. Zwischen Traum und Wirklichkeit.

Interieur und die Kleidung des Protagonisten – Horst als Kind – sind sorgfältig gewählt und genau auf die Zeit in der diese Szene spielt ausgerichtet.

„Für mich sind Kleider ganz stark verbunden mit der Photographie
– ein Bekleidungsstück ist wie die Photographie ein Objekt
der Erinnerung an ein Subjekt. Da ist der Geruch, da sind die Falten,
das ist wie eine Hohlform …“ (Christian Boltanski)

Doris von Drathen, Der Clown als schlechter Prediger. Interview mit Christian Boltanski, in: Kai Uwe Hemken (Hg.), Gedächtnisbilder. Vergessen und Erinnern in der Gegenwartskunst, Leipzig, 1996

Zusätzliche Information

Größen

55 x 80 cm für Rahmen 90 x 130 cm, 35 x 52 cm für Rahmen 60 x 80 cm, 17 x 24,5 cm für Rahmen 30 x 40 cm, 17 x 24,5 cm für Rahmen 40 x 50 cm, 10 Kunstpostkarten von diesem Motiv

Datenschutzinfo