Eine Ausnahmeerscheinung der deutschen Fotokunst.

Horst Kistner, 1969 in Würzburg geboren, erlernte den Beruf eines Fotografen an der 1866 gegründeten Berufsfachschule Lette-Verein in Berlin. Danach arbeitete er 22 Jahre als Food und Werbefotograf für Verlage wie GU, Bertelsmann und Time Life in London. 2010 beendete er die Karriere als Auftragsfotograf und widmet sich seinen Leidenschaften. Er sammelt Oldtimer und Vintage Möbel. 2013 baute er die erste Installation aus gesammelten Möbeln und fotografiert in ihr ein Model. Im gleichen Jahr hatte er die erste Ausstellung in Paris.

Kistner ist die Ausnahmeerscheinung der deutschen Fotokunst, ein Lichtbildner alter Schule. Das Hell-Dunkel seiner Kompositionen hat einen engen Bezug zur klassischen Malerei. An Caravaggio und Rembrandt schult Horst Kistner sein Auge. Motivisch inspirieren ihn die amerikanischen Filme der 1950er Jahre und Alfred Hitchcock. Unübersehbar ist auch der Einfluss der Maler des amerikanischen Realismus, insbesondere der des nicht nur durch sein Bild „Nighthawks“ weltberühmt gewordenen Malers Edward Hopper. Seine sinnlichen, oft auch melancholischen, Kompositionen sind einzigartige mit Licht gemalte Fotografien.
Horst Kistner lebt in Karlsruhe und hat ein reserviertes Zimmer in einem kleinen Pariser Hotel.

Aktuelle Ausstellungen | Ausstellungen Historie

Einzelausstellungen: 2020 | 26.11.20 – 10.01.21 art gluchowe Glauchau | 13.02 – 07.03.2020 Galerie Elwert Karlsruhe | 2019 | 10.08.2019 – 20.09.2019 Kunstverein Turmgalerie Augustusburg | 15.06.2019 – 01.08.2019 “MIX” mit Thomas Gatzemeier Galerie Michaela Helfrich Berlin | 13.04.2019 – 19.05.2019 Einzelausstellung Galerie Kühn / Lilienthal | 2018 | 08.11.2018 – 12.11.2018 Yixian Photography Festival Huangshan/China | 15.09.2018 – 30.09.2018 “Self-Reflection” Wer bist Du? Photoszene Köln Festival | 09.03.2018 – 29.04.2018 Gruppenausstellung mit Stefanie Krüger “Unwirklich-Wirklich” Villa Bosch Kunstverein Radolfzell | 2017 | 01.12.2017 – 26.12.2017 Einzelausstellung “In Licht getaucht” Städtische Galerie Bad Soden Taunus, Altes Badehaus | 16.10.2017 Gala Trierenberg Super Circuit (supercircuit.at) Grand Prix Sieger 2017 | 12.10.2017-15.10.2017 One man Show „Art Market Budapest“ Galerie Michaela Helfrich Berlin | 15.09.2017- 22.12.2017 Einzelausstellung „Lichtspiele“ Städtische Galerie Stadt Döbeln | 22.06.2017- 26.08.2017 Einzelausstellung „Daydream, Desire & Despair“ Galerie Michaela Helfrich Berlin | 09.06.2017 – 27.08.2017 Einzelausstellung „Stories from the second floor“ Galerie Auriga Rostock | 06.05.2017-20.05.2017 Einzelausstellung „broken flower“ Art Palace Tiflis/Georgien | 2016 | 06.10.16 – 06.11.16 Einzelausstellung „52 stories“ Galerie Be Art Heidelberg | 03.06.16 – 05.06.16 Horst Kistner | One Man Show bei Galerie Fox C.A.R. CONTEMPORARY ART RUHR INNOVATIVE KUNSTMESSE Zeche Zollverein | 03.06.16 – 09.07.16 Sonderausstellung Galerie Koppelmann/ Kunstwerk Nippes Köln „Les sentiments perdus“ Übernahme aus dem Kunstverein Siegen | 07.04.16 – 01.05.16 Einzelausstellung Kunstverein Siegen „Les sentiments perdus“ | 2015 | 27.07.15 – 30.08.15 Einzelausstellung „Les memoires intimes“ Galerie Miachaela Helfrich Berlin

Gruppenausstellungen: 2020 | “Meet the Future”, Internationales Photography Festival 2020 Shanghai | 03. 07. 2020 – 26. 09. 2020 Komposition mit Apfel Galerie Koppelmann Köln | 2019 | 04.04.2019-28.04.2019 “Shoes in Contemporary Art” Gruppenausstellung Kunstverein Neureut | 2016 | 15.04.16 – 29.05.16 Galerie Elzenheimer | Schwalbach am Taunus Gruppenausstelung mit Thomas Gatzemeier „La nuit d´un songeur“ | 18.02.16 – 21.02.16 Kunstmesse art Karlsruhe Galerie Artherb Wetzlar | 2015| 08.10.15 – 11.10.15 ART MARKET | BUDAPEST Mit Galerie Michaela Helfrich | 10.10.15 – 21.11.15 Galerie Ricarda Fox Mülheim Gruppenausstellung mit Thomas Gatzemeier “La Chambre” | 29.05.15 – 31.05.15 Horst Kistner | Thomas Gatzemeier bei Galerie Fox C.A.R. CONTEMPORARY ART RUHR INNOVATIVE KUNSTMESSE | April-Juli 2015 Galerie Manfred Rieker Heilbronn Gruppenausstellung „Tierversuche“ u.a. mit Josef Beuys, Heinrich Brummack, Felix Droese, Thomas Gatzemeier, Andreas Grunert, Abi Shek sowie Annette und Erasmus Schröter